Logo DDV e.V.

Verband wählt neuen Vorstand und beschließt künftige Ausrichtung

Am Samstag, den 29. November fand in Berlin-Grünau die außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Alle vier Landesverbände sowie zahlreiche Vereine nahmen an der Zusammenkunft teil und nutzten diese zu einem kritischen und konstruktiven Meinungsaustausch in stets sachlicher Atmosphäre.


Nach dem ausführlichen Bericht über die Lage des Verbandes wurde über die Fortsetzung der gemeinsamen Deutschen Meisterschaften diskutiert. Das Votum der Mitglieder zeigt deutlich das uneingeschränkte Interesse daran, erwartet aber von dem neuen Vorstand, Vorschläge für strukturelle Veränderungen zu erarbeiten und in die Gespräche mit dem DKV einzubringen. Zur Vorbereitung dieser Gespräche wurde die Bildung einer Arbeitsgruppe vereinbart, für die sich spontan erste kompetente Sportlerinnen und Sportler aus verschiedenen Vereinen gemeldet und zur Mitarbeit bereit erklärt haben. Dieses Angebot wird auch an die anderen Vereine gerichtet. Ziel ist die Fortsetzung der Gespräche mit dem DKV noch vor dem 31.12.2014.

Die Wahlen, die in Einzelabstimmungen erfolgten, ergaben folgendes Ergebnis:

  • Präsidentin: Ute Becker-Frenzel
  • Vizepräsident: Thomas Arbeiter
  • Schatzmeisterin: Gitta Weberi
  • Vorstandsmitglied: Harald Müller
  • Vorstandsmitglied: Uwe Badzmierowski
  • Vorstandsmitglied: Mario Giese
  • Vorstandsmitglied: Ehrenvorsitzender Bernd Riegerl

Der neue Vorstand dankte für das entgegengebrachte Vertrauen und äußerte seine Zuversicht über eine weitere erfolgreiche Entwicklung des Verbandes. Darüber hinaus erging die Bitte um eine aktivere Mitarbeit und Mitwirkung der Vereine an der Verbandsarbeit.
Mit einem besonderen Dank für ihr Engagement und die inzwischen mehrjährige intensive Arbeit wurden die ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Britt Gutmann, Jörg Froitzheim, Uwe Augustin und Stefan Hahlweg verabschiedet. Die Anwesenden bestätigten dies mit ihrem Beifall und wünschten ihnen alles Gute.

„Die heutige Versammlung hat gezeigt, dass wir zwar ein kleiner, aber starker Verband mit einer guten Verbandskultur sind. Die kritische und sachliche Aussprache sowie der hier praktizierte respektvolle Umgang miteinander wird uns bei der Verwirklichung unserer Ziele und der Umsetzung unserer Projekte voranbringen.“, sage Ute Becker-Frenzel in ihrem Schlusswort.

Das Protokoll der ao MV wird in Kürze fertiggestellt und vom Sekretariat verteilt.

Kommentare sind deaktiviert.