Logo DDV e.V.

Jahreshauptversammlung 2016 bestätigt Vorstand

Am 19. März fand in Hannover die diesjährige Jahreshauptversammlung unseres Verbandes statt. Die Präsidentin, Ute Becker-Frenzel, informierte im detaillierten Bericht des Vorstandes über das vergangene Geschäfts- und Wettkampfjahr und zog dabei eine überaus erfolgreiche Bilanz. Auch der von der Schatzmeisterin, Gitta Weberi, präsentierte Jahresabschluss fiel positiv aus, konnte in allen Positionen die konsequente und zuverlässige Arbeit im Verband nachweisen. Von den Rechnungsprüfern wurde dementsprechend die ordnungsgemäße Durchführung aller finanziellen Vorgänge festgestellt und die Entlastung des Vorstandes empfohlen. Der Vizepräsident, Thomas Arbeiter informierte über verschiedenen Projekte und Maßnahmen im Zusammenhang mit den gemeinsamen Deutschen Meisterschaften 2016.
Bevor die Anwesenden über die Neuwahl des Vorstandes abstimmten, wurden noch der aktuelle und auch ehemalige Vorstandsmitglieder entlastet.

In einer offenen und auf Antrag der Mitglieder im Block durchgeführten Wahl wurden alle Vorstandesmitglieder einstimmig in ihren Positionen wiedergewählt.
Die Präsidentin dankte ihren Vorstandskollegen für die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit im zurückliegenden Jahr und den Mitgliedern für das große Vertrauen.

Weitere Informationen gab es zur neuen Rolle und der aktiven Mitwirkung des DDV im EDBF, die nächsten europäischen und internationalen Termine sowie nationale Angelegenheiten. So wurden einige der neuen Regelungen in den kürzlich veröffentlichten DDV-Wettkampfbestimmungen erläutert und auf die Ausnahmeregelungen für die GDDM hingewiesen. Ausführliche Erklärungen gab es zu den Teilnahmebedingungen der Breitensportteams innerhalb der Deutschen Meisterschaften 2016.

Über den Stand der Reaktivierung des PAS für die Wettkampfausweise wurde informiert.
Die Präsidentin informierte über den Vorbereitungsstand der GDDM im Smallboot in Schwerin und teilte dabei mit, dass es in diesem Jahr erstmals in Deutschland bei einer Meisterschaft Starts mit einer vollautomatischen Startschuhanlage geben wird, die vor allem die Nationalmannschaften bereits aus Szeged und Welland kennen. Den Teams steht diese Anlage bereits ab Freitag, den 17.06. ab 14 Uhr für Trainingszwecke zur Verfügung.

Und auch der Vizepräsident als verantwortliches Vorstandsmitglied für die Standardboot-GDDM präsentierte für die Berliner Veranstaltung einen besonderen Programmpunkt – Rennen in Langbooten für 40 Paddler.

Die Präsidentin und die Schatzmeisterin stellten die Planungen für die Jubiläumsveranstaltung des DDV am 7. Mai in Hamburg, einschließlich der Jubiläumsregatta im Hamburger Grasbrookhafen vor.

Das alles bot genug Stoff für interessante Diskussionen, Fragen und Hinweisen.

Für einen Tagesordnungspunkt wird es eine außerordentliche MV geben, auf der dann über die Satzungsänderung in zwei Punkten abzustimmen ist. Dies war aufgrund der nicht vorhandenen aber erforderlichen 2/3-Mehrheit aller Mitgliederstimmen nicht möglich. Alle anderen Abstimmungen erfolgten satzungsgemäß mit der einfachen Mehrheit der anwesenden Vertreter. Es waren Vertreter von 991 Mitgliedern anwesend, stimmberechtigt waren lediglich 510 Stimmen.

Das Protokoll wird in Kürze allen Vereinen zugesandt.

Kommentare sind deaktiviert.