Logo DDV e.V.

Erste Abstimmungsergebnisse beim EDBF Kongress in Alicante

Am letzten Wochenende wurden alle Mitglieder des EDBF nach Alicante (Spanien) geladen, um über die Zukunft des Drachenbootsports bzw. neue Regelungen hinsichtlich europäischer Wettkämpfe – insbesondere zur ECCC 2017 – zu diskutieren und abzustimmen. Wir erlauben uns, einige Entscheidungen vorab mitzuteilen. 
Laut EDBF können wir in ca. zwei Wochen alle Abstimmungsergebnisse seitens des EDBF erwarten.

We were very pleased with the attendance of 14 nations at the EDBF Extra Ordinary Congress in Alicante, Spain over the weekend. Lots of discussion on how we move the sport forward and lots collaborative thinking. An official summary of some of the changes that have been jointly agreed will be issued to all members within the next two weeks.

Wir können dennoch einige Entscheidung bereits – wenn auch noch inoffiziell – zu vermitteln.

  • Die EDBF-Mitglieder haben sich mehrheitlich dafür entschieden, die Mixedkomposition mit min. 8 und max. 10 Frauen/Männer vom IDBF zu übernehmen.
  • Der DDV e.V. hatte vorgeschlagen, zur alten Regel 8 – 12 zurückzukehren, leider erfolglos. Das gilt auch schon in Divonne bei der ECCC. Lediglich im Smallboot bleibt es bei der alten Regel min. 4 – max 6 Männer/Frauen.
  • In der Frage, wie viele Teams zur ECCC entsandt werden können, konnten wir nur einen Teilerfolg erzielen. Es dürfen pro Nation max. 5 Standardbootteams und max. 3 Smallbootteams an der ECCC teilnehmen.
  • Wir haben über die Zusammenlegung der 3 Junior-Klassen zu einer gemeinsamen Juniorklass diskutiert. Es wird zukünftig in einer Juniorklasse gefahren. Separate Wertungen für Junior A, B oder C wird es nur geben, wenn mind. 4 Teams in jeder separaten Klasse gemeldet sind.
    Zum Beispiel:
    – je 4 Teams Junior A und B oder C => gemeinsame Rennen, aber separate Wertung, inkl. Medaillen
    – 4 Teams Junior A, 2 Teams Jun B oder C = > gemeinsame Rennen und gemeinsame Wertung, inkl. Medaillen. Lediglich Urkunden für die teilnehmenden Teams.
  • Es wurde auch über die Aufhebung der unteren Altersbegrenzung der u24  diskutiert und abgestimmt. Hier wurde zugestimmt.
  • Weiterer Punkt: Der Stichtag für die Altersklassenzuordnung wurde auf den 31.12. des Wettkampfjahres festgelegt, für alle Altersklassen. D.h. die Sportler müssen im Wettkampfjahr das entsprechende Alter erreichen, um in der jeweiligen AK starten zu dürfen.
    Als Beispiel: 40. Geburtstag am 31. Dezember =  startberechtigt für Sen A; analog für Sen B und Sen C sowie Juniors.
Weitere Abstimmungsergebnisse und ein ausführliches Protokoll erfahren wir dann vom EDBF direkt.

Kommentare sind deaktiviert.