DDV e.V. stellt sich vor

Der Deutsche Drachenboot Verband e.V. wurde 1990 in Hamburg mit anfänglich drei Mannschaften gegründet. Ziel war und ist es, den Drachenbootsport in Deutschland und in den internationalen Drachenboot-Verbänden (EDBF / IDBF) zu vertreten und zu organisieren, sowie die Drachenboot-Kultur zu pflegen.

DDV e.V. stellt sich vorSeither hat sich national, wie international viel in Sachen Verbreitung und Anerkennung der Sportart getan. In Deutschland finden mittlerweile annähernd ganzjährig an allen Wochenenden Drachenboot-Veranstaltungen statt. Sei es die rein sportlich ausgerichtete Veranstaltung oder zu repräsentativer Umrahmung anderer Veranstaltungen, bis hin zu Veranstaltungen der Kommunen, Länder und des Bundes. Als richtungsweisend ist die Entwicklung auf internationaler Ebene seit dem Frühjahr 2007 (anzusehen) . Auf seiner dortigen Jahressitzung wurde der Drachenbootsport durch die welthöchste Vertretung des Sports, der General Association of International Sports Federations (GAISF) als eigenständige Sportart bestätigt und die International Dragon Boat Federations (IDBFD) als Mitglied in die GAISF aufgenommen und der alleinige Vertreter des Drachenbootsports bestimmt. Ein jahrelanger Zwist mit der International Canoe Federation (ICF) über die Frage, ob Drachenboot-Sport Kanu-Sport sei, wurde hier abschließend geklärt.

Der Drachenbootsport präsentiert sich in Deutschland als eine Breitensportart für Jedermann, bis in das hohe Alter. Wenn auch der Breitensportcharakter deutlich überwiegt, steigt die Zahl der Sportlerinnen und Sportler, die den Drachenbootsport als Leistungssport betreiben stetig.
Der DDV veranstaltet jährlich die Deutschen Meisterschaften im Drachenbootsport. Um möglichst alle Altersgruppen und Leistungsklassen zu erreichen, werden die Meisterschaften auch für Junioren, Senioren, sowie für Freizeitteams in der Fun-Klasse ausgetragen. Für die Meisterschaften, Qualifikationswettkämpfe und die meisten anderen Regatten gelten die Wettkampfbestimmungen des DDV. Diese werden fortlaufend den sich ändernden Bedingungen, wie auch Vorgaben der internationalen Verbände geändert und angepasst.

Die zunehmende Verbreitung und leistungsorientierte Entwicklung des Drachenbootsports stellen den DDV vor wachsende Anforderungen und Aufgaben. Der noch immer als junger Verband geltende DDV,  trägt diese durch Selbstverwaltung und ein hohes Maß an ehrenamtlichem Engagement. Die Arbeit des Vorstandes des DDV, wie auch die der Landesverbände, Vereine und Teams wird ausschließlich ehrenamtlich geleistet.

Die zukunftsweisenden Ziele und Aufgaben des DDV sind:

  • Die Aufnahme in den Deutschen Olympischen Sport Bund (DOSB), auf Grundlage der Entscheidung der GAISF
  • Daraus folgend die Aufnahme der Landes-Drachenboot-Verbände (LDBV) in die jeweiligen Landes-Sport-Bünde (LSB)
  • Forcierung der weiteren Gründungen von Landes-Drachenboot-Verbänden
  • Konstruktive Zusammenarbeit mit anderen Sportverbänden
  • Förderung der Verbreitung und Bekanntheit des Sports sowie des öffentlichen Interesses
  • Förderung der Jugendarbeit